bh cosmetics – BFF Better Together Collection

Bibi F.ashionable2021-01-25

Vielleicht denken sich nun manche von euch „Steht sie Influencer-Produkten nicht kritisch gegenüber?“. Der Frage stimme ich auch ohne zu zweifeln zu, dennoch gibt es ein „aber“. Mir sind die Influencer-Mädels die hinter der bh cosmetics BFF Better Together Collection stecken tatsächlich unbekannt. Gekauft habe ich die Collection aufgrund der Produkte an sich und natürlich der Farben. Ich bin ein absoluter Lash-Freak und finde die beiden Modelle der Collection super schön. Was die beiden Paletten angeht bin ich sehr angetan von der Farbzusammenstellung. Das nur dazu um das Thema „Influencer-Produkte“ und meine Meinung dazu aus dem Weg zu räumen.

Um nicht länger Zeit zu verlieren steigen wir nun direkt in die Review ein. Wir sehen uns nun also die gesamte BFF Better Together Collection von bh cosmetics an. Die Influencer-Mädels dahinter sind übrigen Alina Mour und Ana Kohler.

Verpackung & Design der BFF Better Together Collection

Jedes Mal aufs Neue bin ich total begeistert von den Designs der verschiedenen bh cosmetics Kollektionen. Wie auch bereits bei der Mrs. Bella Collection hat man hier auf pastellige Farben gesetzt. Sowohl die Lashes von Alina Mour, also auch ihre Shadow-Palette sind in hellem Greige gehalten. Die Face-Palette und die Lashes von Ana Kohler zeigen sich in einem sanften Lachston. Dazu kommt, dass man auf florale Design-Elemente in Weiß und auch metallischem Roségold gesetzt hat. Eine sehr hübsche und feminine Kombination wie ich finde.

Um die Paletten und auch Lashes nicht zu überladen hat man nur sehr wenige Schriftarten zum Einsatz gebracht. Besonders vorgehoben hat man die Abkürzung „BFF“. Diese sticht einem direkt ins Auge. Textelemente wie die Namen der Influencerinnen und der Produkte, aber auch das Brand-Logo hat man nur dezent zum Einsatz gebracht.

In den Paletten selbst wiederholt sich der an Wasserfarbe anmutende Farbverlauf. Im Deckel der Paletten hat man an einen großzügigen und qualitativ hochwertigen Spiegel gedacht. Außerdem hat man ein Zitat der Creatorin der Palette unter den Spiegel angebracht. Diese kurzen Zitate hauchen den Produkten zusätzlich etwas Persönlichkeit ein.

Insgesamt gefällt mir sowohl das Design, als auch das kompakte Format der Paletten sehr gut. Sie sind nämlich handlich und auch sehr schmal gehalten. Die Pappverpackung ist zudem sehr leicht, weshalb ich die die beiden Paletten auch als sehr reisefreundlich beschreiben würde. Übrigens hat man sowohl für die Face- als auch für die Shadow-Palette dasselbe Format gewählt. Dies stimmt mich kleinen Monk sehr glücklich, denn es vereinfacht das Einsortieren in Laden. Die Paletten der Mrs. Bella Collection sind kürzer, aber haben ebenso dieselbe Höhe. Auch die 1991-Palette von Alicia Marie weicht nur minimal vom dem Format der Produkte der BFF Better Together Collection ab.

12 Color Shadow Palette – Alina Mour

Zusammenstellung

In meiner Make-Up-Sammlunf tummeln sich unzähliche Lidschatten-Paletten. Vor allem Paletten die warme Töne beinhalten habe ich so einige am Start. Auch die Shadow Palette von Alina Mour würde ich als eine mit warmen Tönen beschreiben. Sie ist aber anders als sämtliche andere. Diese Palette bedient sich dem Farbspektrum von verschiedenen Ocker-Tönen. Ich finde, dass sie einen Hang zu Orange und Brauntönen mit orangem Unterton hat. Meiner Meinung nach jedenfalls eine Besonderheit und genau deshalb habt mich die Lidschatten Palette auch von Anfang an angesprochen.

Enthalten sind in der Palette 12 Lidschatten mit zwei unterschiedlichen Finishes. Sieben Töne kommen mit mattem und fünf mit schimmernden bis metallischem Finish daher. Eine Aufteilung die ich sehr gerne mag. Ich persönlich verwende nämlich immer mehr matte als schimmernde Töne bei einem Look. Die matten Shades bilden den Grundstein des Looks und die Schimmernden Nuancen sind immer die Kirsche oben auf.

Was die Abstufungen der einzelnen Nuancen geht haben ich nur bei den schimmernden Tönen etwas Kritik zu üben. Ich finde nämlich, dass sich drei Lidschatten sehr ähnlich sind und man am Auge kaum einen Unterschied erkennt. Die Rede ist von Champagne, Alina und All that Glitters. Diese drei Nuancen sind zwar sehr schön und qualitativ hervorragend. Dennoch muss ich an dieser Stelle erwähnen, dass ich mir hier doch ein bisschen mehr Abwechslung gewünscht hätte. Bei den matten Nuancen ist von hell bis dunkel alles dabei. Auch angewendet am Lid kann man die Abstufungen erkennen.

Farben und Farbbeschreibung

Snow White: mattes Elfenbein, buttrig, sehr gut pigmentiert
Champagne: schimmernder Champagnerton, buttrig, sehr gut pigmentiert
Shy: blasses, mattes Orange, buttrig, gut pigmentiert, aufbaubar
Rosy: mattes Peach, buttrig, gut pigmentiert, aufbaubar
Alina: schimmerndes Rosé, buttrig, sehr gut pigmentiert
Fire: intensives, mattes Senfgelb, buttrig, sehr gut pigmentiert
All that Glitters: schimmerndes, helles Gold, buttrig, sehr gut pigmentiert
Amour: schimmernder Orange-Gold Duo-Chrome Shade, buttrig, sehr gut pigmentiert
Mystery: schimmerndes Bronze, buttrig, sehr gut pigmentiert
Confident: mattes Camel-Braun, buttrig, sehr gut pigmentiert
Beauty: mattes Kastanienbraun, buttrig, sehr gut pigmentiert
Deep Love: mattes Bitterschokoladebraun, buttrig, sehr gut pigmentiert

Performance

Zuvor habe ich bereits einen Kritikpunkt angesprochen. An dieser Stelle kann ich euch beruhig, denn es wird der einzige bleiben. Was die Performance der Lidschatten aus der Alina Mour Palette angeht gibt es nämlich absolut nichts zu meckern. Die Lidschatten, sowohl die matten als auch die schimmernden, sind sehr schön buttrig und toll pigmentiert. Bei den dunkleren matten Nuancen etwas zwar etwas Vorsicht geboten, dass man nicht zu viel Produkt mit dem Pinsel aufnimmt. Vor allem Deep Love würde zu leichten Flecken neigen. Baut man diese Farbe aber nach und nach auf hat man auch damit absolut keine Probleme.

Die helleren matten Töne funktionieren sehr gut auf einer noch feuchten Base. So können sie ihre Strahlkraft direkt entfalten. Bevorzugt ihr das Arbeiten mit gesetteter Base kann es sein, dass ihr Shy, Rosy und auch Fire etwas aufbauen müsst. Shy und Fire liebe ich übrigens heiß. Sie eignen sich genial zum Ausblenden. Generell lassen sich die matten Shades aus der Palette toll ausblenden.

Was den Auftrag der schimmernden Töne angeht sind euch keine Grenzen gesetzt. Die Lidschatten zeigen sowohl mit dem Pinsel, als auch mit dem Finger aufgetragen ihre volle Strahlkraft. Möchtet ihr noch eine extra Portion Glow herausholen könnt ihr den Pinsel ansprühen. Genial finde ich auch, dass die schimmer-Shades kein Bisschen krümeln und sich auch super ineinander verblenden lassen. Meine liebsten Nuancen mit schimmernden Finish sind übrigen Mystery und Amour.

6 Color Contour, Blush & Highlighter Palette – Ana Kohler

Zusammenstellung

In der Face-Palette von Ana Kohler sind insgesamt sechs verschiedene Gesichts-Puder enthalten. Davon kommen vier mit schimmernden und zwei mit mattem Finish daher. Drei der schimmernden Töne sind Highlighter. Leider kann ich zum aktuellen Zeitpunkt nur zwei Nuancen verwenden. Der goldige Ton ist bei meiner noblen Winterblässe leider zu dunkel. Im Sommer hingegen könnte er passend werden, man wird sehen. Die beiden helleren Highlighter funktionieren jedenfalls sehr gut bei meinem Hautton. Weiters findet man zwei Blush-Töne in der Palette. Wobei ich den schimmernden der beiden Töne eher als Blush-Topper bezeichnen würde. Zu guter Letzt ist auch noch ein Contour/Bronzer-Ton enthalten. Ich habe bewusst Bronzer und Contour in meine Beschreibung genommen, denn ich finde, dass dieser Ton ein tolles „Mittelding“ ist.

Die Zusammenstellung der Face-Palette ist meiner Meinung nach sehr gelungen. Man findet hier sämtliche Gesichts-Puder die für das Skulpturieren des Gesichts notwendig sind. Auch was die Farbauswahl angeht bin ich zufrieden. Die Highlighter-Shades finde ich für helle bis mittlere Hauttöne sehr universell. Was die Blush-Farben angeht hat man sich für wärmere, frische Nuancen entschieden. Dies finde ich für den bevorstehenden Frühling sehr hübsch. Der Bronzer- bzw. Contour-Ton ist dezent eingesetzt auch für sehr hellere Hauttöne geeignet.

Farben und Farbbeschreibung

Queen: schimmernder bis metallischer Champagnerton, buttrig, sehr gut pigmentiert
Angel: schimmerndes Roségold, buttrig, sehr gut pigmentiert
Galaxy: schimmerndes bis metallisches Gold, buttrig, sehr gut pigmentiert
Larissa: schimmerndes Peach mit goldigen Reflexen, buttrig, sehr gut Pigmentiert
Love: mattes Rotorange, buttrig, sehr gut pigmentiert
Loud: matter Nougat-Ton, buttrig, sehr gut pigmentiert

Performance

Wie ihr anhand der Farbbeschreibungen vielleicht schon bemerkt habt sind alle recht Puder sehr gut pigmentiert. Geht man grob in die Pfännchen hat man wahnsinnig viel an Produkt am Pinsel. Deshalb dippe ich immer nur sehr sanft in die einzelnen Shades und baue die Farbe nach und nach auf. Oft reicht mir schon eine Schicht Blush völlig aus um meinen Look zu komplettieren. An anderen Tagen hingegen möchte ich etwas mehr Farbe und gebe deshalb etwas mehr auf. Alle Puder lassen sich also toll schichten und man kann dadurch mit ihrer Farbbrillanz variieren.

Bei der Zusammenstellung der Palette habe ich angesprochen, dass ich einen der beiden Blushes eher als Topper beschreiben würde. Nun möchte ich kurz ausführen weshalb ich ihn als solchen beschreibe. Wir haben es hier mit einem schimmernden Ton zu tun. Der Schimmer ist allerdings sehr intensiv. Würde man diesen in seiner vollen Intensität auftragen hätte man vermutlich eine metallische Wange. Aus diesem Grund trage ich den Ton Larissa lediglich dezent über einen matten Blush wie Love auf. Love hingegen ist aber auch als Solokünstler gut zum Einsatz zu bringen. Der Farbton bringt Frische und Lebendigkeit ins Gesicht. Vor allem in für den Frühling und im Sommer finde ich solch einen Farbton genial.

Kommen wir nun zu den drei Highlighter-Tönen. Auch diese sind extrem stark pigmentiert und wirken, wenn man zu viel davon aufträgt, metallisch auf den Wangen. Aus diesem Grund empfehle ich für den Auftrag zu einem sehr locker gebundenen Pinsel. Ein Fächer-Pinsel eignet sich dafür sehr gut, denn diese Art Pinsel bringen wenig Widerstand mit sich. Man kann das Produkt gut damit aufnehmen, zugleich aber auch sehr sanft auf der Haut platzieren. Was die Farbtöne angeht habe ich bereits erwähnt, dass mir Galaxy aktuell noch zu dunkel ist. Queen und Angel allerdings kann ich sehr gut zum Einsatz bringen. Die Nuancen Queen verwende ich vor allem bei etwas kühleren Look. Angel trage ich auf, wenn der Look insgesamt in die wärmere Richtung geht.

Alles in Allem bin total begeistert von der Performance der Face-Palette. Auch die Zusammenstellung ist sehr gut gelungen. Würde man zur Aktuellen Zeit reisen können, so würde die Palette jedenfalls in mein Beauty-Case wandern. So aber wende ich sie im Alltag super gerne an. Denn das Arbeiten mit ihr macht großen Spaß.

False Eyelashes

Dass ich ein Freak bin was Fake-Lashes angeht wissen bestimmt all jene die mir auf Instagram folgen. Aus diesem Grund musste ich natürlich auch die aus der BFF Better Together Collection haben. Sowohl Ana Kohler, als auch Alina Mour haben jeweils ein Paar False Lashes kreiert. 

Ich würde beide Lashes gerne als natürlich beschreiben. Die einzelnen Härchen bzw. Büschel sind nämlich sehe locker angeordnet. Diese wurden auf einem transparenten Bändchen angebracht. Auch die Härchen selbst sind sehr fein und ähneln sehr stark natürlichen Wimpern. All diese Faktoren würde für natürliche Wimpern sprechen. Weshalb ich mit dieser Beschreibung dennoch ein Problem haben ist die Länge der Härchen. Diese finde ich nämlich doch sehr lange. Sie machen die Lashes deshalb für mich zwar zu natürlichen, dennoch aber mit einem Touch Extravaganz.

Was meinen persönlichen Geschmack angeht habe ich mit der Länge der Härchen absolut kein Problem. Im Gegenteil ich finde, dass beide Modelle einen sehr schönen leichten Augenaufschlag mit etwas Sexyness verleihen. 

Beide Lashe-Style empfinde ich als sehr ähnlich, wobei die Lashes von Alina Mour nach außen hin länger werden. Diese machen das Auge also katziger und eignen sich auch toll für nach außen gezogene Looks oder Looks mit Winged-Liner. 

Fazit zur bh cosmetics BFF Better Together Collection

Zugegebenermaßen habe ich von Anfang an sehr viel Hoffnung in diese Collection gesteckt. Ich wäre als sehr enttäuscht gewesen, hatten mich die Produkte nicht begeistert. Alle Produkte der Collection haben mich direkt von sich überzeugt. Sowohl die Zusammenstellung der Face- als auch der Shadow-Palette ist sehr gelungen. Auch was die Pigmentierung angeht bin ich wieder total hin und weg. 

Vor allem die Face-Palette lässt mich aktuell nicht los und kommt deshalb jeden Tag zum Einsatz. Man hat hier in einer kompakten Palette einfach alles was man braucht um sein Gesicht zu formen. Ebenso könnte man die einzelnen Shades auch als Lidschatten-Palette verwenden, sollte man keine parat haben. Dies aber wird durch die Alina Mour Shadow Palette wohl nicht mehr der Fall sein. Hiermit bekommt man nämlich eine sehr alltägliche und frische Palette. Das Farbschema gefällt mir wahnsinnig gut und ich muss auch zugeben, dass ich dieses so vorher noch nicht gesehen habe. Vor allem für frühlingshafte Looks ist sie perfekt, aber natürlich auch für den Alltag. 

Die beiden erhältlich Lashes haben mich auch sehr von sich überzeugt. Sie gefallen mir sogar so gut, dass ich mir Back-Ups bestellen möchte. Soweit ich nämlich weiß ist die BFF Better Together Collection limitiert. Ich weiß also nicht wie lange sie noch erhältlich sein wird. Jedoch möchte ich mich nicht ärgern müssen, dass ich die Lashes nicht auf Vorrat gekauft habe. 

Alles in allem kann ich euch die gesamte Collection nur wärmsten empfehlen. Es macht mir unglaublich viel Spaß mit den Produkten zu arbeiten, denn sie bringen eine tolle Qualität mit sich.  

offizielle Verkaufsstellen von bh cosmetics:

Beitrag enthält Affiliate-Links

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Prev Post

Fit ins neue Jahr - Mein Vorsatz & 4 Tipps zur Umsetzung

Next Post

KU2 Cosmetics MakeUp Paletten