Urban Decay – Naked Reloaded Palette

Bibi F.ashionable2019-09-20

Ihr habt bestimmt bemerkt, dass vor allem im letzten Monat keine Beiträge online gegangen sind. Ich wollte mich einfach nicht unter Druck setzen und lustlos etwas veröffentlichen. Das ist nicht meine Art. Das war auch der Grund weshalb ich für mich entschieden habe den Sommer einfach zu genießen. Meine Schreib-Flaute wollte ich so einfach vergehen lassen. Nun brennen mir die Texte nur so unter den Nägeln. Ich möchte euch die Produkte die nun schon etwas länger auf ihre Review warten vorstellen. So auch die Urban Decay Naked Reloaded Palette. Ich möchte nun gar nicht mehr lange um den heißen Brei reden, beginnen wir mit der Review.

eine Legende wird ersetzt

Als bekannt wurde, dass die originale Naked Palette von Urban Decay das Feld räumen muss war sehr schnell klar, dass die Brand etwas Neues im Gepäck hat. Die Neuigkeit hat nicht lange auf sich warten lassen und Urban Decay hat sehr bald das Geheimnis gelüftet. Die Naked Reloaded Palette nimmt nun den Platz der legendären Naked Palette ein.

eine Palette spaltet die Beauty-Community

Ich habe das Spektakel natürlich mitverfolgt und man hat schnell gemerkt, dass sich die Beauty-Community zu spalten beginnt. Manche fanden, dass die Naked Reloaded Palette ein Abklatsch von Paletten anderen Brands ist. Andere hingegen meinten wieder, dass die Farben so absolut nichts Neues sind. Die Zusammenstellung der neuen Palette sei eine Kombi aus verschieden existierenden Naked-Paletten. Ein anderes Grüppchen war völlig begeistert und haben in der neuen Palette das Moderne und den aktuellen Zeitgeist gesehen.

Ich persönlich muss gestehen, dass ich jede Meinung auf gewisse Art und Weise nachvollziehen kann. Dennoch habe ich mich auf keine der Seite festgelegt. Zumindest solange nicht, solange ich die Palette nichts selbst in Händen gehalten und sie ausprobiert habe.

Für mich als Liebhaber der Naked-Paletten war klar, dass ich auch die Naked Reloaded Palette selbst ausprobieren möchte. Ich wollte mir ein eigenes Bild davon machen. Meine Erfahrungen möchte ich auch im Zuge meiner Review nun mit euch teilen.

Ich besitze die Palette noch schon einige Monate und habe auch immer wieder mal zu ihr gegriffen. Fotografiert war das gute Stück sehr rasch, aber der Text dazu hat sich bisher leider nicht von selbst geschrieben.

Verpackung & Design der Naked Reloaded Palette

Was mir an der Naked Reloaded Palette sehr gut gefällt ist das Design.

Ich muss zwar gestehen, dass ich die Orchideen im Hintergrund der Palette gar nicht wirklich erkannt habe. Ich habe das Motiv als Rauchschlieren angesehen. Als ich darauf aufmerksam gemacht wurde und genauer hingesehen habe habe ich die drei Blütenköpfe natürlich erkannt.

Ebenso gefällt mir, dass die Palette mit Satin-Stoff umhüllt ist. Außerdem ist mir auch direkt aufgefallen, dass diese Naked-Palette deutlich schlanker als ihr Vorgänger ist. Dies spart Platz in der Schminklade.

kein Pinsel mehr

Im Inneren hat man, wie man es auch von anderen Paletten der Marke kennt, einen Spiegel eingearbeitet. Ebenso sticht einem beim Öffnen der Palette sofort ins Auge, dass man diesmal auf einen Pinsel verzichtet hat. Ich mag die beigelegten Pinsel von Urban Decay gerne. Sie sind aus synthetischen Haaren und damit lassen sich vor allem Cream-Eyesahdows, aber auch Glitzer und Pigmente sehr gut applizieren. Dafür kommen die Pinsel aus den verschiedenen Urban Decay Paletten bei mir auch regelmäßig zum Einsatz. Ich bin aber nicht unbedingt traurig, dass nun kein Pinsel enthalten ist. Immerhin habe ich schon eine ganze Menge dieser in meiner Sammlung.

variierende Pfännchengröße

Was eine Neuerung in Sachen Aufbau der Palette ist, ist die Pfännchengröße. In der Naked Realoded Palette findet man nämlich drei verschiedene Größen an Lidschatten-Pfännchen.

Die Farben die die Marke als unabdingbar empfindet wurden in größere Pans gepackt. Alle anderen Shades sind in der Pfännchengröße wie man sie aus anderen Naked-Paletten bereits kennt.

Den Gedanken dahinter sehe ich als durchaus schlüssig an, allerdings bin ich ein kleiner Monk. Ich komme nicht ganz damit klar, dass die Optik der Pfännchen durch ihre variierende Größe nicht mehr so harmonisch ist.

Ich habe einige Paletten, auch von anderen Brands, bei denen mich das Erscheinungsbild und die Anordnung der Lidschatten-Pans einfach irritiert. Das aber ist jammern auf sehr hohem Niveau und nur mein persönliches Empfinden – ihr könnt es ruhig als crazy ansehen.

Finishes & Farbspektrum

Kommen wir nun zu den Farben in der Palette. Insgesamt fasst die Lidschatten-Palette 12 Nuancen mit verschiedenen Finishes. Man findet neben matten Tönen, auch welche die schimmern, aber auch welche die ein geniales metallisches Finish mit sich bringen.

Was den Farbraum angeht bewegen wir uns im Braunbereich. Urban Decay beschreibt die Zusammenstellung als das neue Nude. Ich persönlich finde auch, dass die Palette deutlich moderner wirkt als die originale Naked Paletten.

Man hat sich etwas mehr in Sachen Finishes getraut. Ich finde auch, dass die Palette etwas mehr Tiefe als die originale Naked oder Naked 3 Palette hat.

Sehen wir uns die Farben nun genauer an. Ich verrate euch wie immer meine Favoriten und auch was mir persönlich in der Palette fehlt.

Farben & Farbbeschreibung

Bribe: mattes Elfenbei, buttrig, leicht krümelig, gut pigmentiert
Barley Baked: leicht metallisches Gold, buttrig, leicht krümelig, gut pigmentiert
Angle Fire: frostig schimmerndes Rosé, leicht krümelig, etwas grober, aufbaubar
Retro: mattet Peachton, buttrig, leicht krümelig, sehr gut deckend
Reputation: schimmerndes Roségold, buttrig, leicht krümelig, sehr gut pigmentiert
Burn: dunkles, metallisches Rotbraun, buttrig, leicht krümelig, sehr gut pigmentiert
End Game: mattes Bitterschokoladebraun, krümelig, sehr gut pigmentiert
Dreamweaver: kühles, schimmerndes Braun, krümelig, etwas grober, aufbaubar
Distilled: metallischer Bronzeton, buttrig, leicht krümelig, sehr gut pigmentiert
Bucked: mattes, warmes Braun, buttrig, krümelig, sehr gut pigmentiert
Boundaries: mattes Terracotta-Braun, buttrig, krümelig, sehr gut pigmentiert
Blur: mattes, warmes Beige, buttrig, krümelig, gut pigmentiert

Performance der Naked Reloaded Palette

Favorite Shades

Eine meiner liebsten Nuancen aus der Palette ist tatsächlich Angle Fire. Das obwohl ich die Textur nicht ganz so einfach zu verarbeiten finde. Ich mag jedoch den frostigen Farbton mit leichtem Hauch Rosa.

Ebenso gefällt mir Reputation total gut, hier stimmt auch die Qualität total. Dieser Lidschatten ist sehr stark Pigmentiert, sehr schön buttrig und kommt am Lid total genial heraus. In Kombination mit Angle Fire lässt sich ein toller einfacher Look schminken.

Was die matten Shades angeht gefällt mir Bucked sehr gut. Das warme Braun ist ein Ton den man sehr gut und einfach bei gefühlt allen Looks einsetzen kann. Bei dunkleren Looks macht sich Bucked sehr gut als Übergangsfarbe oder auch zum Ausblenden von dunkleren Nuancen. Für helleren Looks hingegen kann man ihn sogar zum Vertiefen der Lidfalte einsetzen.

Schönheit mit Makel

Eine Nuance die mir ansich gefällt, aber die ich als schwierig empfinde ist End Game. Mir gefällt das tiefe Braun total gut, auch mag ich das matte Finish. Dieses ist meiner Meinung aber auch sein Problem. End Game ist zwar stark pigmentiert, zugleich aber auch krümelig, außerdem lässt es sich auch nicht so einfach verblenden. Ich finde, dass man mit dieser Nuance sehr feinfühlig umgehen muss da sie sonst leicht zu Flecken neigt. Ich finde diesen Aspekt ein bisschen schade. Man muss definitiv den Dreh rausbekommen um mit diesem Lidschatten arbeiten zu können bzw. ihn zum Funktionieren zu bringen.

kenne ich diese Lidschatten schon?

Außerdem ist mir aufgefallen, dass mich zwei Farben in der Palette ein bisschen an Lidschatten aus der Naked Heat Palette erinnern. Ich habe die Farben auch miteinander verglichen. Bei meinem Vergleich hat sich gezeigt, dass die Nuancen zwar ähnlich sind, aber dennoch nicht gleich. Die Farben in der Naked Reloaded Palette sind etwas kühler und mehr ins Braun gehende.

Qualitativ finde ich die Naked Heat und die Naked Reloaded Palette übrigens auch sehr ähnlich. Die schimmernden und metallischen Nuancen sind sich von der Textur her und auch was die Pigmentierung angeht total ähnlich. Das gefällt mir sehr gut, denn die Naked Heat Palette gefällt mir persönlich immer noch total gut.

Fazit zur Urban Decay Naked Reloaded Palette

Alles in allem gefällt mir die Naked Reloaded Palette sehr gut. Ich mag das Design. Mit der Qualität bin ich absolut zufrieden. Außerdem finde ich, dass sie ist deutlich moderne als die originale Naked Palette ist.

Was die Finishes und auch die Pigmentierung der Lidschatten angeht ist die neue Naked Palette sehr viel mutiger gestaltet als die ursprüngliche Version. Allerdings muss ich auch sagen, dass die Farben sehr wenig Spielraub bieten. Der Farbraum zwischen den einzelnen enthaltenen Shades ist nur sehr gering. Ich hätte mir bei der Abstufung der einzelnen Farben mehr Unterschiede gewünscht. Natürlich kann man auch mit den enthaltenen Nuancen tolle Looks kreieren. Allerdings finde ich, dass sie alle relativ ähnlich aussehen und bei manchen Kombinationen die Farben auf dem Lid miteinander verschwimmen. Man erkennt nur minimale Unterschiede am Auge.

Was ich euch außerdem noch mitgeben möchte. Um Freude an euren Looks zu haben, rate ich euch das Augen-Make-Up vor der Grundierung zu schminken. Manche der Lidschatten sind etwas krümelig und andere sind wieder so stark pigmentiert, dass sie Fall-Out mit sich bringen. Ich möchte euch davor bewahren, dass Produkt auf eure Wangen rieselt und ihr das Pigment nicht mehr wegbekommt. Als Alternative könnt ihr auch Shadow Shields verwenden, allerdings hinterlassen diese oftmals unschöne Rückstände auf der Grundierung.

Nichtsdestotrotz ist die Naked Reloaded Palette eine sehr stimmige und
qualitativ hochwertige Palette die mich nicht enttäuscht hat. Ich bin und bleibe somit Fan der Naked-Reihe.

Ich bin gespannt wie lange ich der neuen Naked Honey Palette widerstehen kann. Die Farben aus dieser gefallen mir nämlich auch ausgesprochen gut. Eigentlich ist es schon fast ein Muss auch diese in meiner Sammlung zu haben. Immerhin habe ich alle bisher gelauchten Naked Paletten. Wir werden sehen ob demnächst auch noch eine Naked Honey Review hier folgen wird.

offizielle Verkaufsstellen von Urban Decay:

Beitrag enthält Affiliate-Links

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Prev Post

The Inkey List - einfach | günstig | wirkungsvoll

Next Post

#ComplexionFavs | Foundation