Lethal Cosmetics x Jolina Pressed Powder Palette

Bibi F.ashionable2020-03-23

Der Star der heutigen Review ist eine ganz besondere Palette und zwar die Jolina Pressed Powder Palette von Lethal Cosmetics. Die Youtuberin Jolina Mennen verfolge ich schon sehr lange und nun hat sie endlich ihre eigene Make-Up Collection gelauncht. Es freut mich sehr, dass es sich hierbei um eine Zusammenarbeit mit Lethal Cosmetics handelt. Die Produkte der Marke schmachte ich schon lange an. Nun hat sich die Chance ergeben eine Youtuberin zu unterstützen und zugleich eine neue Brand auszuprobieren.

Es geht tatsächlich nun Schlag auf Schlag mit den Reviews von den verschiedensten Lidschatten-Paletten. In den letzten Wochen durften einige neue bei mir einziehen. Ich hinke mit dem Schreiben zwar etwas hinterher, aber ich bin fleißig am Austesten.

Verpackung & Design der Jolina Pressed Powder Palette

Farbe & Designelemente

Was die Verpackung angeht muss ich gestehen, dass ich mir von Jolina eigentlich etwas anderes erwartet habe. Jolina Mennen als Person bringe ich nicht mit diesem Pastellrosa in dem die Palette daher kommt in Verbindung. Ich persönlich hätte mit einem dunklen Rot oder auch klassischem Schwarz gerechnet. Die Youtuber hat sich aber für Rosa entschieden also haben wir es hier nun mit solch einer Palette zu tun. Was mir sehr gut gefällt und die Verpackung nicht so eintönig macht sind die Sprenkel in verschiedenen Abstufungen von Rosa, manche davon sind foliert und heben sich besonders ab.

Sehr gut finde ich auch, dass man sich für eine eher glattere Oberfläche entschieden hat, denn wäre diese gummiert würde Schmutz eher drauf haften und die helle Palette würde bald ziemlich ranzig aussehen. Die Oberfläche lässt sich also sehr gut mit einem feuchten Tuch reinigen.

Ebenso finde ich die folierte, roségoldene Aufschrift sehr hübsch. Es wurde beim Aufdruck von jeglichem Schnickschnack Abstand genommen und lediglich der Brand-Name und natürlich der Name der Kooperationspartnerin aufgedruckt. Diese schlichte Variante der Platzierung der Textelemente gefällt mir ausgesprochen gut.

Kompakt, stabil & ohne Plastik

Bei der Palette an sich haben wir es hier mit einer sehr schlanken und handlichen Papp-Palette zu tun. Von einer großartigen Umverpackung und unnötigem Plastik wurde abgesehen, man hat sich lediglich für ein einfaches Papp-Sleeve, welches dasselbe Design wie die eigentliche Palette hat, entschieden.

Dafür, dass die Palette sehr schlank und kompakt gestaltet ist, was ich sehr gut finde, ist sie relativ schwer. Ihr Gewicht merke ich aber keines Falls negativ an. Im Gegenteil ich finde sogar, dass das die Palette sehr wertig erscheinen lässt. Was die Haptik angeht bin ich also sehr zufrieden.

Absolut Jolina!

Ich habe was die angeht Verpackung angemerkt, dass ich in Jolina in manchen Elementen nicht erkenne. Bei anderen Elementen und zwar im Inneren der Palette erkenne ich sie als Person um so eher. Neben einem Spiegel im Deckel der Palette hat man nämlich auch noch ein wunderschönes Zitat angebracht.

„die with memories, not dreams“

Gedanken zu Jolina Mennen

Jolina folge ich sowohl auf YouTube als auch auf Instagram schon mehrere Jahre und sie zeigt sich auf beiden Kanälen sehr authentisch wie ich finde.

Es hat in der Vergangenheit die eine oder andere fragwürdige Kooperation oder Situation gegeben, aber ich reite darauf nicht herum. Ich mag die positive Art die Jolina ausstrahlt nämlich total gerne. Sie zeigt sich wie sie leibt und lebt. Für so manches erntet sie von manchen auch immer wieder negative Kritik, aber ich bin der Meinung, dass niemand ein Bilderbuch-Leben führt und jeder vor seiner eigenen Tür kehren sollte. Wenn Jolina gerne feiern geht soll sie das machen. Nur weil sie eine Person des öffentlichen Lebens ist heißt das nicht, dass sie sich zu Hause verstecken und das brave Hausmütterchen spielen muss. Das ist zwar nur eine Randbemerkung, aber ich finde genau solche Situationen lassen einen nahbarer wirken. Genau das ist es war mir an Jolina.

Außerdem finde ich ihren Humor toll und wie sie auch über sich selbst lachen kann. All diese Dinge machen Jolina Mennen für mich unglaublich sympathisch.

Krass finde ich auch ihren Weg den sie bereits hinter sich hat. Dadurch ist sie ein perfektes Beispiel dafür ist, dass man alles im Leben erreichen kann, wenn man es möchte. Genau diese Message gibt sie auch mit dem Zitat in der Palette an uns weiter.

Aufbau der Jolina Pressed Powder Palette

Kommen wir nach meinem Exkurs rund um Jolina und wie ich über sie denke wieder zurück zu der von ihrer kreierten Palette.

Finishes

Insgesamt enthält die Pessed Powder Palette 12 verschiedene Lidschatten Töne. Was die Finishes angeht finde sich fünf matte Töne, sechs schimmernde bis metallische Töne und ein Duo-Chrom Lidschatten in der Palette wieder. Wir haben also mehr schimmernde Töne als matte.

Grundsätzlich finde ich es besser mehr matte Shades in einer Palette zu haben, aber beim Arbeiten mit der Palette ist mir aufgefallen, dass die matten Shades mit Bedacht ausgewählt wurde und sie völlig ausreichend sind. Man hat einen sehr hellen Ton, ein mittleres und ein sehr dunkles Braun. Zwei weitere farbige matte Shades runden die Jolina Pressed Powder Palette ab. Mit diesem Spektrum an matten Farben kann man gut arbeiten und sie lassen sich auch sehr gut mit den anderen Shades aus der Palette kombinieren.

Farbzusammenstellung

Die Farbzusammenstellung an sich angeht war ich wenig überrascht, dass sich Jolina für eine eher buntere Mischung an Lidschattentöne entschieden hat. Sie selbst greift auch gerne ordentlich in den Farbtopf und kombiniert Farben miteinander auf deren Kombinationsmöglichkeit ich nie gekommen wäre. Wir haben in der Jolina Pressed Powder Palette zwar einige bunte Töne, aber durch die Braun- und Rottöne lassen sich auch etwas dezentere Looks schminken.

Mir persönlich gefällt die Farbzusammenstellung sehr gut, denn hier habe ich sowohl farbige Shades als auch Neutrals in nur einer sehr kompakten Palette. 

Farben & Farbbeschreibung

UuuuUuuuh: metallisches, softes Rosa, buttrig, sehr gut pigmentiert
Yes I do: metallisches Kupfer, buttrig, sehr gut pigmentiert
Surgery: mattes, gedecktes Rot, buttrig, sehr gut pigmentiert
Fck me Eyes: schimmerndes Gold-Grün, buttrig, sehr gut pigmentiert
Serendipity: mattes, mittleres Rotbraun, buttrig, gut pigmentiert, aufbaubar
Loyalty: schimmerndes Violet mit Fuchsia-Touch, buttrig, gut pigmentiert, aufbaubar
Scandal: mattes Elfenbein, buttrig, sehr soft pigmentiert
(A)Mar: schimmerndes Royalblau, buttrig, etwas sheer, aufbaubar
Wnderlnd: mattes Sonnenblumengelb, buttrig, soft pigmentiert
Narcissist: braun-grüner Duo-Chrome Ton, buttrig, sehr gut pigmentiert
Worth it: metallisches, intensives Rot, buttrig, sehr gut pigmentiert
Cold Brew: mattes Braun mit Auberginen-Touch, buttrig, etwas fleckig, aufbaubar

Performance

Ich habe nun schon einiges zu der Zusammenstellung der Palette gesagt, also sehen wir uns nun die Shades im Details an und natürlich verrate ich euch wieder meine Favoriten. Ich werde aber auch erwähnen von welchen Tönen ich mir etwas mehr erwartet hätte.

Favorite Shades aus der Jolina Pressed Powder Palette

Beginnen wir mit den schimmernden Nuancen. Eine Farbe die mich besonders angesprochen hat ist Fck me Eyes. Zum einen ist der Name sehr speziell und zum anderen mag ich die Kombi aus Grün und Gold. Ich finde, dass dieser Ton ein ganz spezielles Grün ist und durch den Schimmer zu einer wunderschönen Akzentfarbe wird.

Ein weiterer Ton dem ich ein metallisches Finish zuschreiben würde ist UuuuUuuuh. Es war klar, dass ein Ton mit diesem Namen ein Highlight-Ton bzw. eine sehr helle Farbe sein wird. Zugegebenermaßen hätte ich mit einem Champagnern-Ton gerechnet, aber es wurde ein metallisches, sehr helles Rosa. Mir gefällt die Nuance sehr gut und ich finde auch, dass man sie mit den anderen Farben aus der Jolina Pressed Powder Palette sehr gut kombinieren kann, wie zum Beispiel mit Surgery.

Surgery ist ein mattes Rot das sehr gut pigmentiert ist und sich wahnsinnig schön ausblenden lässt. In Looks mit wärmeren Tönen wie Serendipity und Yes I do eignet es sich toll um dem ganzen mehr Leben einzuhauchen.

Als letzte Lieblingsfarbe darf Scandal nicht unerwähnt bleiben. Dieser matte Elfenbeinton macht einen sehr unscheinbaren Eindruck und auch beim Swatchen hat er sich nicht sonderlich hervorgetan. Beim Arbeiten am Auge hat er aber gezeigt was er kann und das hat mich total verblüfft.

Bei meinem ersten Schmink-Versuch habe ich nicht damit gerechnet, dass sich die Farben so schön und vor allem weit ausblenden lassen. Ich hatte das Pigment der Lidschatten unterschätzt und dementsprechend zu viel am Auge gehabt. Mit dem Ton Scandal kann man solchen Fauxpas aber bestens entgegenwirken, denn er wirkt am Auge wie ein Radierer. Ich bin mit der Farbe nur ganz soft über die zu weit ausgeblendeten Ränder gegangen und sie waren im Nu korrigiert. Nie und nimmer hätte ich gedacht gedacht, dass ein so einfacher Lidschatten wie Scandal das schafft. Deshalb ist dieser Ton einer meiner absoluten Favoriten aus der Jolina Pressed Powder Palette.

zu hohe Erwartungshaltung?

Kommen wir nun zu zwei der insgesamt 12 Shades von denen ich etwas mehr erwartet hätte. Zum einen haben wir hier (A)Mar – ein wunderschönes intensives Blau. An sich finde ich die Farbe total schön, aber mir persönlich ist sie beim Arbeiten zu sheer. Um das Blau ordentlich aufs Auge zu bekommen musste ich es ordentlich Schichten. Bei den anderen Schimmer-Tönen aus der Palette war das nie der Fall.

Der zweite Ton der mich etwas enttäuscht hat ist Wndrlnd. Ich warte noch immer darauf, dass es eine Firma schafft ein intensives und deckendes Gelb auf den Markt zu bringen. Ich weißt zwar, dass Jolina in ihrem Ankündigungsvideo bereits erwähnt hat, dass das Gelb aus ihrer Pressed Powder Palette eher eines zum Verblenden ist, aber dennoch hätte ich mir den Ton etwas intensiver gewünscht. Ehrlicherweise muss ich muss aber auch zugeben, dass sich Wndrlnd zum Verblenden echt super macht und sich auch mit den anderen Töne aus der Palette gut verarbeiten lässt.

Special-Effects

Narcissist ist ein Ton der ebenso nicht unerwähnt bleiben sollte, denn er ist mit seinem Duo-Chrome Effekt wohl der Star unter den schimmernden Tönen. Ich muss zwar sagen, dass ein solcher Braun-Grün Ton ein Klassiker unter den Duo-Chromes ist, aber ich finde ihn dennoch schön. Er lässt sich auch toll mit den anderen Farben aus der Palette kombinieren.

Erster Eindruck von Lethals Cosmetics

Bei allen weiteren Tönen ist mir keine erwähnenswerte Eigenschaft aufgefallen, was natürlich nicht heißen soll, dass sie nicht gut sind. Ich bin mit der Lethal Cosmetics x Jolina Pressed Powder Palette zum ersten Mal mit der Indie Brand aus Berlin in Kontakt gekommen und bin sehr beeindruckt.

Was mir vor allem bei den matten Tönen aufgefallen ist, dass sie sich auf dem Auge ganz anders verhalten als beim Swatchen. Erst am Auge zeigen die Lidschatten was sie wirklich können. Ich konnte die verschiedenen Töne trotz wenig aufgenommenen Produkt gefühlt ins Unendliche verblenden. Aber auch mit den schimmernden Nuancen hatte ich keine großartigen Probleme. Mein erster Eindruck ist also ein sehr guter.

Fazit zur Jolina Pressed Powder Palette

Nach einem doch sehr langen Beitrag sind wir nun bei meinen endabschließenden Worten angelangt.

Mir gefällt die Jolina Pressed Powder Palette sehr gut. Ich mag die Farbzusammenstellung, auch wenn sie auf den ersten Blick etwas wirr erscheint. Ich bin aber der Meinung das diese Art der Anordnung der Farben zum Nachdenken anregt und man nicht einfach von hell nach dunkel Arbeitet. Man kann so seiner Kreativität freien Lauf lassen und hat kein eingefahrenes Schema von dem man sich sehr leicht lenken lässt.

Neben den eigentlichen Farben gefällt mir aber auch die Qualität der Lidschatten sehr gut. Wie anfänglich angesprochen liebäugle ich schon eine ganze Weile mit den Produkten von Lethal Cosmetics und ich bin sehr froh, dass mein Erstkontakt mit der Brand so gut verlaufen ist. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ich mich künftig noch genauer mit den Lidschatten der Brand beschäftigen werde um mir eventuell weiteren zuzulegen.

Worüber ich mich jedenfalls jetzt schon ein wenig ärger ist, dass ich mir beim Launch der Collection von Jolina nicht auch direkt den Lippenstift in der Farbe Sinner bestellt habe. Ich habe diesen Lippenstift nun auf einigen Bilder gesehen und er gefällt mir von mal zu mal besser. Sollte es einen Restock der Produkte geben werde ich wohl auch diesen noch bestellen. Bis dahin habe ich Zeit und werde mich mit dem weiteren Sortiment der Marke vertraut machen. Vielleicht hüpft auch noch das ein oder mehrere weitere Produkte in meinen Warenkorb. Seid also gespannt was noch kommt.

offizielle Verkaufsstellen von Lethal Cosmetics:

Comments (2)

  • OrangeCosmetics

    2020-03-28 at 21:30

    Bei pieper.de gibt es den Sinner Lippenstift noch. Mit dem Code LETHALX30 bekommst Du 30 % Rabatt. Die Palette steht derzeit auf meiner Wunschliste.
    LG Nancy 🙂

  • Bibi F.ashionable

    2020-03-30 at 08:14

    Danke für den Hinweis Pieper liefert leider nicht nach Österreich

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Prev Post

Jeffree Star Cosmetics - Conspiracy Palette

Next Post

essence - WITCH SIDE Eyeshadow Palette