BECCA x Barbie Ferreira – Prismatica Face Palette

Bibi F.ashionable2020-11-16

Gerade noch sind überall Kürbisse herumgestanden. Ist aber Halloween erstmal vorüber, so kann auch die Holiday Season starten. Ich muss zugeben, dass ich kein Fan von Weihnachten und dem ganzen Schnickschnack bin. Ein paar Dinge bringt diese Zeit aber dennoch mit sich die ich gerne mag. Dazu gehören jedenfalls die Holiday Collections der verschiedenen Make-Up Brands. Schon eine ganze Weile tauchen auf Instagram die verschiedensten Collections auf und funkeln um die Wette. Bei diesem Spektakel macht auch BECCA Cosmetics mit, denn auch ihre Holiday Collection wurde bereits veröffentlicht. In diesem Jahr ist diese mit Barbie Ferreira entstanden. An dieser Stelle muss ich gestehen, dass mir die Dame gänzlich unbekannt ist. Dennoch bin ich durchaus angetan von der Collection und aus diesem Grund möchte ich euch das Herzstück daraus vorstellen. Barbie Ferreira hat nämlich in Zusammenarbeit mit BECCA Cosmetics die Prismatica Face Palette kreiert. Diese werden wir uns nun zusammen ansehen.

Design der BECCA x Barbie Ferreira Prismatica Face Palette

Das Design der Palette ist sehr auffällig. Sie schillert in verschiedenen Violett-Tönen. Zudem sieht es so aus als würde man durch ein Kaleidoskop sehen. Was die Form der Prismatica Face Palette angeht hat man sich ebenso für eine sehr spezielle Form entschieden. Wie der Name der Palette nämlich vermuten lässt ist die Form dieser einem Prisma nachempfunden. Da die Aufmachung an sich schon sehr opulent ist hat man sonst auf nur wenige Details gesetzt. Auf der Vorderseite der Palette findet man nämlich nur noch den Namen der Brand und der Kooperationspartnerin.

Natürlich war es das noch nicht mit den Besonderheiten. Geöffnet wird die Palette nämlich auch auf besondere Art und Weise. Klappt man die beiden Elemente des Deckels nach oben und unten strahlen einem bereits fünf schimmernde Puder entgegen. Die enthaltenen Pfännchen sind sehr großzügig gestaltet, sodass man auch mit größeren Pinseln gut Produkt entnehmen kann.

Ebenso hat man im Inneren der Palette an nicht nur einen, sondern gleich zwei Spiegel gedacht. Ich muss an diese Stelle aber offen gestehen, dass ich diese sehr unpraktisch finde. Daher sich der Deckel der Palette teilt, bleibt auch nur wenig Platz für einen großzügigen Spiegel. Zudem sind sie dreieckig und recht schmal. Für jemanden wie mich, der ohnehin nicht gerne zu Spiegeln in Paletten greift, sind diese völlig nutzlos. Ich traue mich aber auch zu behaupten, dass generell wenige mit diesen arbeiten und sich zurechtfinden würden.

Zusammenstellung der Palette

So speziell wie die Verpackung der Prismatica Face Palette ist, so besonders ist auch die Zusammenstellung. Die insgesamt fünf enthaltenen Puder sind nämlich allesamt schimmernd. Außerdem sind auch die Farben sehr einzigartig, vor allem wenn man daran denkt, dass es Highlighter sein sollen.

Farben & Farbbeschreibung

prismify: schimmernder Beigeton
glimmer: schimmernder Bronzeton
refract: weiß mit blauem Schimmer
hustle: schimmernder Lavendelton
hued: schimmerndes Rot-Rosa

Ich persönlich finde die Farbzusammenstellung an sich sehr hübsch. Die Farben der schimmernden Puder passen meiner Meinung nach gut zusammen. Sie lassen sich dadurch auch gut miteinander kombinieren. Außerdem bringen alle der enthaltenen Puder ein sehr intensives schimmerndes Finish mit sich. Ebenso bringen sie, je nachdem welchen Pinsel man verwendet, auch ordentlich an Pigmentierung und somit auch Deckkraft mit sich.

Einsatzbereiche der Prismatica Face Palette

Wo wir nun auch schon beim Einsatzbereich der Palette angelangt sind. Die Prismatica Palette wird als Face Palette betitelt. Dadurch sollte man sich aber keinesfalls einschränken lassen. Diese Palette ist nämlich alles andere als NUR eine Face Palette.

Aufgrund der doch auch eher dunklen Schimmertöne ist es mir persönlich nämlich gar nicht möglich, alle Nuancen als Highlighter einzusetzen. Die Pigmentierung aber spielt mir sehr und auch euch, sollte ihr euch die Palette holen, in die Karten. Die Puder lassen sich nämlich auch problemlos als Lidschatten zum Einsatz bringen. Aus diesem Grund habe ich auch zuvor schon die Pinselwahl so ganz nebenbei angesprochen. Mit einem flachen und eher festgebundenen Pinsel lassen sich die Farben perfekt aufbauen. Mit einem fluffigen Blenderpinsel lassen sich die verschiedenen Shades aber auch gut aus- und ineinander blenden.

Ich möchte euch an dieser Stelle wieder einmal mitgeben, dass ihr eure Kreativität keinen Grenzen setzen sollt. Auch BECCA Cosmetics zeigt dies auf deren offiziellen Website und das obwohl sie die Palette selbst als Face Palette betiteln. Sie zeigen nämlich auch Augen-Make-Ups die mit der Prismatica Face Palette kreiert wurde. Außerdem kann man so auch sehr einfach Harmonie in einen Look bringen.

Tipp

Wiederkehrende Farben bringen Harmonie in einen Look!

Fazit zur BECCA x Barbie Ferreira Prismatica Face Palette

Kommen wir nun auch schon zu meinen abschließenden Worten. Die Palette ist jedenfalls ein Hingucker und etwas ganz Besonderes. Dennoch finde ich, dass sie kein Must-Have ist. Ich würde sie als nette Ergänzung meiner Schminksammlung bezeichnen. Man kann tolle Effekte mit den enthaltenen Farben setzen, denn die Qualität der Puder ist wirklich sehr gut. Als eigenständige Palette finde ich sie dennoch sehr schwierig zum Einsatz zu bringen. Für Editorial Looks kann ich mir sehr gut vorstellen sie zu verwenden, bekanntlich sind diese aber nicht unbedingt sehr alltagstauglich. 

Ich muss an dieser Stelle gestehen, dass ich die Palette online zwar immer irgendwo gesehen habe, anfänglich aber nicht aktiv wahrgenommen. Erst als ich gesehen habe, dass BECCA Cosmetics selbst die betitelte Face Palette vielfältiger dargestellt hat habe ich sie bewusst wahrgenommen. 

Wie gesagt qualitativ ist die Palette absolut top. Ob ihr eure Make-Up Sammlung mit einer sehr speziellen Schimmer-Palette ergänzen wollt überlasse ich nun euch. 

das gezeigte Produkt habe ich als PR-Sample erhalten
Beitrag enthält Affiliate-Links

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Prev Post

MeTime | Arno Strobel – Die App

Next Post

MeTime | Jack Ketchum - EVIL